Auskündiger

Der Auskündiger wird jährlich vom Heimatverein Visbek e.V. für Astrup - Bonrechtern - Endel - Erlte - Hagstedt - Halter/Meyerhöfen - Hogenbögen - Norddöllen - Rechterfeld - Varnhorn/Siedenbögen - Visbek - Wöstendöllen herausgegeben.

Schulportal

Über das Schulportal des Heimatbundes können Lehrer/innen, aber auch Schüler/innen kostenlos sofort einsetzbares Unterrichtsmaterial herunterladen. Weiter gibt es Auskunft über Angebote der außerschulischen Kulturträger in unserer Region.
Seite aufrufen

Jahrbuch

Die Jahrbücher für das Oldenburger Münsterland, die jährlich zum Münsterlandtag erscheinen sind in unserem Archiv einsehbar. Beim Heimatbund kann man sie erwerben.
Seite aufrufen

Aktuelles

Samstag, 23.07.2016, 14.00 Uhr, Parkplatz OLB
Radwandertour rund um Ahlhorn (34 km)
Donnerstag, 14.07.2016
Sütterlin
Samstag, 25.06.2016, 09.15 Uhr, Parkplatz OLB
Gogerichtstag

Heimatstube

Die Heimatstube ist jeden Donnerstag von 17.00 - 19:00 Uhr geöffnet oder nach Absprache. Mitglieder des Vorstandes sind zu den Öffnungszeiten anwesend.
Im Archiv verfügen wir über viele Filme, die auf Visbeker Feste oder Veranstaltungen, wie auch auf privaten Feiern aufgenommen wurden. Die meisten sind auf CD gebrannt und in den Heimatstuben erhältlich.
Weiter verfügen wir über viele Chroniken zur Geschichte Visbeks, den Bauerschaften und der umliegenden Gemeinden.
Alte Schriften und Karten liegen zur Einsicht bereit.

Kontaktadresse

Heimatverein Visbek e. V.
Hauptstr. 31 A
49429 Visbek
04445/988985
Email: heimatverein-visbek@ewetel.net

Veranstaltungskalender 2016

  • Besuch in der Heimatstube
  • Bildungsfahrt Harpstedt
  • Vorstandsmitglieder 2013 gewählt
  •  

Startseite

Michael Wesemann berichtete über Ausgrabungen auf dem „Sommerbrink“ in Endel

-Archäologie und Geschichte haben für Gemeinde und Heimatverein besonderen Stellenwert-  Von Bernd Koopmeiners

Michael Wesemann, Grabungstechniker des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalspflege, Oldenburg, informierte am 09. März 2016 im Visbeker Rathaus erneut über Grabungen auf dem „Sommerbrink“ in Endel/Stüvenmühle. Er hatte schon am 09. Juni 2010, ebenfalls im Rathaus, über eine mittelalterliche Siedlung in Stüvenmühle referiert. Bürgermeister Gerd Meyer begrüßte mit dem Referenten fast 50 interessierte Teilnehmer. Vorsitzender Manfred Gelhaus sprach Grußworte für den Heimatverein als Mitveranstalter.

Wesemann erinnerte an eine erste Grabung in Stüvenmühle im Jahre 2003; bei den Suchschnitten wurde zunächst nicht gefunden. Vor einem geplanten Sandabbau auf dem Esch erfolgte 2005 die zweite Prospektion mit ersten Funden. Die Archäologen dokumentierten alles und entdeckten bis 2009 mehrere Gebäudegrundrisse von großen schiffsförmigen Langhäusern, Grubenhäusern mit Webstuhl und diversen kleinen Pfostenbauten. Mit sieben ehrenamtlichen Helfern (u.a. aus den Niederlanden) wurde im April 2010 eine weitere Grabungskampagne durchgeführt. Die Archäologen haben auf dem Sommerbrink bei verschiedenen Haustypen aus dem 9. bis 12. Jahrhundert eine Weiterentwicklung vom Pfosten- zum Fachwerkbau festgestellt. Das „Niederdeutsche Hallenhaus“ errichtete man oft auf einem Fundament aus Findlingen. Ein der Grabung freigelegter Steinofen wurde im Zeughaus in Vechta deponiert.

Wesemann und sein Team waren im Sommer 2015 erneut vier Wochen lang sehr erfolgreich in Endel /Stüvenmühle im Einsatz. „Für uns ist das eine wahre Schatzkammer“, betonte der Grabungsleiter und zeigte im Rathaussaal ausgewählte Funde vom Sommerbrink: Mahlsteine, Töpfe aus Keramik, aber auch Gegenstände aus Eisen (Pflugschar), Bronze und Blei. Die Forschungsgrabung in Stüvenmühle soll 2016 fortgesetzt werden.

Vorsitzender Manfred Gelhaus dankte Michael Wesemann zugleich für die Gemeinde und beeindruckte Heimatfreunde für den aufschlussreichen Vortrag und überreichte ein kleines Präsent.

Fotos: Nach dem informativen Vortrag im Visbeker Rathaus (v. l.): Bürgermeister Gerd Meyer, Grabungstechniker Michael Wesemann und Vorsitzender Manfred Gelhaus. -kop-

Michael Wesemann präsentierte Grabungsfunde vom „Sommerbrink“ / Stüvenmühle. -kop-